X
Menu
X

Jede Blüte hat ihren Duft…

…und ihre Pollen! Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger: ein Grund zur Freude – wäre man nicht Allergiker! Die kommende Wärme lässt die Pflanzen austreiben und ihre Pollen per Wind und Luft verteilen. Für ca. 20% der Deutschen bedeutet das dauerhaften Nießreiz, tränende und juckende Augen, eine ständig laufende Nase. Will man keine so genannte Hyposensibilisierung beim Arzt durchführen lassen – dabei wird einem gezielt sein Allergen gespritzt, um so eine Immunität zu erreichen – so gibt es kleine Helferlein aus der Apotheke. Die als Heuschnupfen bekannte Überreaktion des Immunsystems kann man gut mit Wirkstoffen wie z.B. Cetirizin bekämpfen, eine Tablette pro Tag ist genug. Leichte Müdigkeit kann bei empfindlichen Menschen auftreten: dies lässt sich gut umgehen, indem man die Arznei abends einnimmt. Möchte man generell dem Heuschnupfen vorbeugen, hilft das Allroundtalent Zink. 10mg pro Tag durch die Saison durchgenommen und die Symptome können leichter bis gar nicht auffallen. Lüften der Kleidung und der Räume in den Abendstunden, wenn weniger Pollen unterwegs sind, erleichtert zusätzlich das Schlafen. In diesem Sinne: frohe Ostertage!