Dicke, dicke Pickel…

…eitrig, schmerzhaft und rot! Ein Zeichen, dass es unserem größten Organ, der Haut an dieser Stelle nicht gut geht.

Vermehrtes Schwitzen, z.B. beim Sport, Rasur oder übertriebene Hygiene schwächen unsere Hautbarriere. Dann sind gerade Talgdrüsen ein idealer Eintrittsort für Bakterien. In der Wunde vermehren sie sich und unser Körper reagiert mit eitriger Abwehr. Einen Abszess von einem einfachen Pickelchen zu unterscheiden fällt nicht schwer: die Eiterkapsel ist meist größer, rot, heiß und im schlimmsten Fall reagiert der Körper sogar mit Fieber. Wichtig ist jetzt, dass der bakterienhaltige Eiter sich nicht weiterverbreitet, denn dann breitet sich auch die Entzündung aus. Mit einer Zugsalbe kann man die Entzündung an die Oberfläche „ziehen“. Hier richtet sich die Salbenkonzentration immer nach der Tiefe der Entzündung. Je tiefer sie sitzt, desto höher sollte Prozentzahl auf der Tube sein (Besonderes gilt für Gesicht und Schleimhäute). Sollte Fieber hinzukommen oder die Entzündung länger als 3-5 Tage nach Behandlungsbeginn anhalten, ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren. Grundsätzlich vorbeugen kann man mit der richtigen Körperhygiene und Pflege z.B. nach Rasur.

Wir sind (wieder) ausgezeichnet!

QMS – was ist das eigentlich? Die Abkürzung steht für „Qualitätsmanagementsystem“. Googelt man den Begriff, kommt man zu folgender Definition von Oxford Languages:

„/Qualitä́tsmanagement/
Substantiv, Neutrum [das]
  1. Gesamtheit der sozialen und technischen Maßnahmen, die zum Zweck der Absicherung einer Mindestqualität von Ergebnissen betrieblicher Leistungsprozesse angewendet werden (z. B. Qualitätskontrolle, Endkontrolle)“

Das klingt jetzt sehr technisch. Ist es manchmal (leider) auch. Im Grunde genommen geht es darum, Standards und Arbeitsprozesse zu entwickeln, mit denen die Kundenzufriedenheit erhöhen werden kann. Ob das nun z.B. über Feedbackbögen oder einen bestimmten, festgelegten Arbeitsablauf geht, ist unterschiedlich. Wir arbeiten mit einem solchen System bereits über 20 Jahre. Das erleichtert z.B. auch das Einarbeiten von neuen Kolleg:innen.

Damit geben wir uns aber nicht zufrieden. Wir sind nämlich ausgezeichnet. Im wahrsten Sinne: jährlich wird unser QM-System von außen überwacht (auditiert). Dass wir eine hübsche Urkunde zum Aufhängen bekommen, ist ein netter Nebeneffekt 🙂

 

Wenn der Popo juckt…

…denkt man meist direkt an Hämorrhoiden – es können aber auch Madenwürmer sein, diese sind gar nicht so selten wie man vielleicht annimmt.

Madenwürmer befallen nur den Menschen und sind nicht über Tiere übertragbar. Häufig sind Gruppeneinrichtungen wie Kindergärten oder Schulen etc. betroffen.

Die Würmer nisten sich in unserem Darm ein und ernähren sich dort vom Speisebrei, den wir verzehren. Nachts kriechen dann die Weibchen aus dem After und legen im Analbereich Eier ab. Diese entwickeln sich nach 2-3 Tagen zu aktiven Larven.

Durch den Juckreiz im Analbereich lagern sich die Eier beim Kratzen unter den Fingernägeln ab und verteilen sich so weiter. Über z.B. Wäsche oder Spielzeug gelangen sie dann über Schmierinfektion wieder in den Mund. Symptome sind häufig Müdigkeit, Blässe und Juckreiz am After. Meist ist die komplette Familie betroffen, weil die Übertragung gut funktioniert. Behandeln kann man gut mit entsprechenden Tabletten, die i.d.R. auch sehr gut verträglich sind und nur lokal im Darm wirken. Hierfür ist ein Rezept notwendig. Vorbeugen kann eine gute Körperhygiene gerade im Analbereich und natürlich Wäsche waschen bei möglichst hohen Temperaturen.

Reisezeit = Übelkeit?

Wie heißt es so schön: der Weg ist das Ziel. Für Menschen, die unter Reiseübelkeit leiden, besonders: egal ob Flugreise, lange Auto- oder Schifffahrt, wenn die Übelkeit kommt, ist es meist schon zu spät.

Ist man betroffen, kann man schon vorher vorbeugen: Alkohol und fettiges Essen vermeiden, aber doch eine Kleinigkeit im Magen bzw. dabei haben. So ist der Bauch beschäftigt und hängt nicht durch. Stille, kühle Getränke können ebenfalls beruhigend wirken und helfen auch bei den Kopfschmerzen, die häufiger Begleiter der Reiseübelkeit sind.

Während der Fahrt möglichst vorwärts sitzen, nicht lesen oder schreiben – am besten aus dem Fenster schauen. Kinder, die betroffen sind, kann man häufig mit Spielen ablenken („Ich sehe was, was du nicht siehst“ etc.). Auch Bildschirmzeit am Handy oder Tablet sollte man vermeiden.

Auf den Ernstfall vorbereitet zu sein, indem man Papiertücher/-tüten, ggf. Feuchttücher, dabei hat, kann auch helfen.

Für die schweren Fälle kann nach Absprache auch mit Reisetabletten oder -kaugummis vorgesorgt werden. Häufig genannter Nachteil hier: man wird müde – verschläft man den Großteil der Reisezeit kann das aber auch von Vorteil sein.

 

Kleine, fiese Warzen

Sie entstehen, wenn Viren durch kleine Risse in die Hautbarriere eindringen. Die befallenen Zellen vermehren sich stark und drücken sich dann als Verhornung hoch. Dann bilden sie das typische Erscheinungsbild einer Warze und sind hochansteckend.

Die Viren haben gerade bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem leichtes Spiel. Meist sind Kinder und Jugendliche betroffen, denn dort ist das Immunsystem auch noch nicht so gut trainiert. Sind kleine Kinder betroffen, sollte immer ein Arzt zur Abklärung aufgesucht werden. Genauso wenn der Genitalbereich oder das Gesicht betroffen sind. Es gibt unterschiedliche Warzentypen, die auch entsprechend anders aussehen, je nach Virus.

Der Arzt kann die Warze chirurgisch oder per Elektrokauterisation entfernen. Zudem gibt es einmalige Vereisungssprays oder Lösungen, die regelmäßig aufgepinselt werden müssen. Wichtig ist, die umliegende, gesunde Haut gut mit einer einfachen Pflegecreme abzudecken und ggf. ein Pflaster als Schutz gegen weitere Infektionen zu verwenden. Es gibt auch Warzenpflaster, die man sich selbst zurecht schneiden kann: hier wird der Schutz direkt mit dem Wirkstoff vereint. Je schneller reagiert wird, desto weniger Warzen müssen behandelt werden.

Bock auf Feierabend um 18Uhr?

Auf der Suche nach Veränderung? Mehr Team? Mehr „Wir“? Feierabend um 18Uhr?

Klar bieten wir auch übertarfiliche Bezahlung an, digitales Büro, flexible Arbeitszeiten, sind Weiterbildungsstätte für Offizinpharmazie…das können andere auch.

Wenn Sie als Apotheker*in oder PTA eine Veränderung suchen für 20-40h/Woche ab sofort oder auch später, dann schicken Sie uns Ihre Bewerbung gerne an hgk@floraapo.de und finden Sie heraus, was es heißt, Teil UNSERES Teams zu werden!

Wir freuen uns auf Sie!

„Nur“ trockene Haut?

Neurodermitis ist eine chronische Hauterkrankung, die meist Kinder betrifft. Aber auch bei Erwachsenen tritt sie auf. Nun ist nicht gleich jede trockene Haut eine Neurodermitis. Klassischerweise sind z.B. Ellenbeuge oder Kniekehle betroffen. Die Krankheit tritt schubweise auf, d.h. die Betroffenen sind längere Zeit beschwerdefrei, um dann im akuten Schub sogar bis zu nässende Ekzeme zu bekommen.

Hierbei ist eine gleichmäßig gute Pflege, um die Hautbarriere gut zu schützen, wichtig. Hier bieten sich Cremes ohne Duftstoffe oder Konservierungsmittel, die die Haut zusätzlich reizen können, an. Gerne empfohlen wird die sogenannte UEA (Unguentum emulsificans aquosum) aus der Apotheke oder andere vergleichbare Präparate extra für Neurodermitis-Haut. Hier ist eine gute Beratung Gold wert.

Aufkratzen der Stellen bitte vermeiden: das Infektionsrisiko steigt. Es ist noch nicht abschließend geklärt, was die Krankheit auslöst: vielfach kann Stress ein Faktor sein.

Zur Abklärung bietet sich ein Arztbesuch an, gerade im akuten Schub sind teilweise verschreibungspflichtige Kortison-Cremes notwendig, v.a. gegen den Juckreiz. Aber auch Kühlung der Haut kann Linderung verschaffen.

Köstliches zum Jahresende

Dieses Jahr in unserem weihnachtlichem Expertentipp ein echter Klassiker:

Kartoffelsalat und Würstchen

Für 4 Portionen kocht man dazu 800g festkochende, ungeschälte Kartoffeln zugedeckt ca. 20 Minuten. 1 Zwiebel fein würfeln und dann in einer Schüssel mit heißem Wasser übergießen und kurz ziehen lassen – das nimmt ein wenig die Schärfe. Danach Wasser abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Dann mischt man 100g Joghurt, 1 Esslöffel Senf, 80g Salatmayonnaise und Salz nach Geschmack, schneidet 120g Gewürzgurken in Scheiben und rührt noch 2 Esslöffel Gewürzgurkensud und die vorbereiteten Zwiebeln unter. Nachdem die Kartoffeln gut abgeschreckt sind, werden sie gepellt und in Scheiben geschnitten. Dann hebt man sie vorsichtig unter die vorbereitete Sauce. Den Kartoffelsalat mindestens 1 Stunde, besser über Nacht (Kühlschrank) durchziehen lassen. Wer mag, kann auch noch hartgekochte, kleingeschnittene Eier hinzufügen. Den Kartoffelsalat vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen und  je nach Hunger 4-8 Bockwürste im Wasserbad erhitzen und mit Senf zum Kartoffelsalat servieren. Natürlich geht das Ganze auch mit Geflügelwürstchen oder in der veganen Variante mit veganer Mayo und Wurst.

Winterpflege für wunde Lippen

Die Haut um unsere Lippen ist sehr empfindlich. Dadurch können wir beim Essen schnell erkennen, ob etwas gefährlich oder unverdaulich ist. Das ist praktisch.

Nicht ganz so praktisch ist, dass gerade im Winter bei vermehrt trockener Luft diese Stellen austrocken, wehtun und im schlimmsten Fall sogar einreißen. Regelmäßiges Cremen mit der richtigen Pflege kann – nach Bedarf verwendet – Abhilfe schaffen. Gerade wenn die Verletzungen sehr stark sind, sollte man eher auf eine weiche Lippencreme als den härteren Pflegestift ausweichen. Dexpanthenol kann zusätzlich helfen. Um den Lippen die fehlende Feuchtigkeit wiederzugeben, ist es hilfreich, keine reinen „Fettstifte“ wie z.B. Vaseline pur zu benutzen. Auch ein UV-Schutz in der Lippenpflege kann zusätzlich schützen. Da wir uns täglich häufig über die Lippen lecken und so auch eine überschaubare Menge Creme im Magen landet, sollte die Auswahl des Pflegeprodukts sorgfältig erfolgen.

Flüssigkeitsmangel kann ebenfalls zu wunden Mundwinkeln führen. Viel trinken hilft. Bei sehr hartnäckigen Wunden lassen Sie Ihre Blutwerte überprüfen, denn auch Vitamin B12 oder Eisenmangel können diese Beschwerden hervorrufen.

Urlaub am Meer auf Balkonien?

Seeluft für Zuhause geht ganz einfach: ein Vollbad mit Totem-Meersalz bringt nicht nur das Erholungsgefühl nach dem Urlaub zurück, sondern kann auch den Juckreiz bei Hauterkrankungen wie z.B. Neurodermitis oder chronischen Ausschlägen mindern. Die Inhalation wirkt entspannend.

Um einen ausreichend hohen Salzgehalt zu erreichen, sollten Sie mindestens 300g verwenden, besser ist bis zu ein Kilogramm Salz zu nutzen. Das Badewasser sollte angenehm warm sein, ca. 37 Grad Celsius und nicht zu heiß. Das kann zu Kreislaufschwierigkeiten führen.

Neu auf dem Markt sind sogenannte probiotische Bäder. Bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis ist häufig unsere Hautflora aus dem Gleichgewicht. Das sind die Bakterien, die natürlicherweise auf unserer Haut leben und uns helfen, sie in Ordnung zu halten und den Hautschutz zu gewährleisten. In diesen Bädern sind nun „gute“ Bakterien zugesetzt, die helfen sollen, unsere Hautbarriere wieder herzurichten und die Beschwerden dadurch zu linden.

Um das Badeerlebnis perfekt zu machen, wärmen Sie den Raum gut vor. Außerdem ist es wunderbar, sich nach einem warmen Bad in ein auf der Heizung vorgewärmtes Handtuch zu wickeln.

Sommerpause? Nicht mit uns! Ihre Meinung ist gefragt!

Waren Sie zufrieden bei uns?

Oder auch nicht?

 

Wir freuen uns auf Ihr Feedback – hinterlassen Sie doch dazu gerne eine Rezension auf Google.

 

Hier die direkten Links:

 

Crange

https://www.google.com/maps/place/Flora-Apotheke+in+Crange/@51.538774,7.1535473,17z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x47b8e151117ab66b:0x790671185bff90ed!8m2!3d51.5387749!4d7.1557376

Eickel

https://www.google.com/maps/place/Flora+Apotheke+in+Eickel/@51.514916,7.1746923,17z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x47b8e11a2657761b:0x72d4fab5dbff12e2!8m2!3d51.5149591!4d7.17694

Wir freuen uns, von Ihnen zu lesen!

Urlaub geplant? Mal wieder schön ausgehen? Bei uns gibts die digitalen Impfnachweise!
Wir brauchen zur Erstellung des Digitalen Impfnachweises Ihren Personalausweis, eine persönlich unterschriebene Belehrung/Datenschutzerklärung (bekommen Sie bei uns) und das Impfbuch/Laparello oder den Impfnachweis 😀💉
Für das Hochladen in der CoronaWarnApp oder CovPassApp ist pro Impfung 1 QR Code nötig (daher bei z.B. Biontech-Impfungen immer BEIDE QR-Codes laden!) – wir helfen gerne bei Installation oder Upload! Sprechen Sie uns an!